Macht Ihnen die Saisonwechsel zu schaffen? Tränen die Augen? Läuft die Nase? Öfters ist der Hintergrund dafür eine Allergie. Es lässt sich beim Arzt bestimmen, wogegen man allergisch reagiert.

 

Die guten Nachrichten sind aber, dass man sich bis zum Arzttermin nicht unbedingt mit den Symptomen abfinden muss. Die Ursache für die allergischen Symptome im Körper ist Histamin. Histamin wird jedoch bei der allergischen Reaktion unabhängig davon freigesetzt, auf welchen Allergen der Körper reagiert. Das bedeutet, dass man sich mit den Antihistaminika für systemische und lokale Anwendung selbst dann Hilfe verschaffen kann, wenn man den genauen Auslöser der Allergie nicht kennt. Es lassen sich also Augentropfen, Nasenspray und Tabletten oder Saft gegen der Allergie einsetzen.

 

Bei Pollenallergie lässt sich das Einatmen von den von draußen mitgebrachten Pollen durch abendliches Haarewaschen vermeiden. Bei Kontaktallergien lassen sich neue Cremes gerne zuerst auf dem Handgelenk austesten.

 

Möchten Sie Ihre Allergie oder vermutliche behandeln? Wir beraten Sie gerne.